Quick purchase

Please enter the article no. from our catalogue.

Welcome back!
New productsmore »
Manufacturer

PUNK as F*UCK - Buch

PUNK as F*UCK - Buch
For a larger view click on the thumbnail
from 24,00 EUR
7 % VAT incl. excl. Shipping costs
Product no.: 224539
packs


Products description

PUNK as F*CK - die Szene aus FLINTA Perspektive
Auslieferungsdatum: 3. September 2022
Ventil Verlag


Das Akronym FLINTA steht für "Frauen, Lesben, Intersexuelle-, Nicht-Binäre-, Transgender- und Agender"-Personen. Der Begriff dient der Sichtbarmachung von Geschlechtsidentitäten und eint somit alle Menschen, die von patriarchalen Strukturen betroffen sind - auch und gerade in der Punkszene. Letztere ist nämlich bis heute sehr männerdominiert, weshalb sie sich in puncto Machtgefüge nicht wirklich von der gern attackierten Mainstream-Gesellschaft unterscheidet. Doch viele FLINTA-Punx sind nicht mehr bereit, diese Zustände in der Szene zu akzeptieren - sie fordern lautstark mehr Reflexionsbereitschaft und das Recht auf Mitgestaltung ein.

Oder, wie es die beiden Herausgeberinnen Diana Ringelsiep und Ronja Schwikowski in ihrem Vorwort zu "PUNK as F*CK" benennen: "Wir möchten Menschen eine Plattform geben, die es leid sind, in ihrem subkulturellen Umfeld bloß gesehen, aber nicht gehört zu werden." 50 beitragende FLINTA sprechen in "PUNK as F*CK" über ihre individuellen Erfahrungen sowie ihren persönlichen Zugang zu Punk. Die Autor:innen berichten davon, was sie als FLINTA in der Szene erleben bzw. erleben mussten. Gleichzeitig gehen sie darauf ein, was ihnen Punk bedeutet und warum es sich aus ihrer Sicht für diese Subkultur zu kämpfen lohnt.

Dabei herausgeíkommen sind 50 unterschiedliche Erfahrungsberichte, die einen unmittelbaren Einblick in den Alltag von FLINTA verschiedenster biografischer Hintergründe gewähren.
Broschur ca. 496 Seiten

ACHTUNG, ihr könnt das Buch einzeln bestellen, oder zusammen mit dem aktuellen Plastic Bomb #120 das euch dann nur 4.- Euro statt der üblichen 5,- Euro kostet! Im Heft #120 findet ihr eine ausführliche Making Of Story zum Buch!

Autor*innen:


Jeri von FAUCHKRAMPF!
Andrea, Sängerin der Pestpocken
Ronja Schwikowski, Plastic Bomb Chefredakteurin und Mitherausgeberin dieses Buches
Lisa Lebuser von Sit’n’Skate
Saskia Lavaux von Schrottgrenze
Patti Pattex von Scattergun und Cut My Skin
Kyra Palberg über Polizeigewalt
Schlossi von RilRec Punkrock Family und Bierschinken
Freed von Harnleita
Liz Rampage, Herausgeberin vom Rampage Zine
Suzy über Punk und Antifa
Arnica Montana: Warum wir uns von Diagnosen und Prophezeiungen nicht manipulieren lassen dürfen
Diana Ringelsiep: Journalistin, Autorin und Mitherausgeberin dieses Buches
Nele P.: Moderatorin der Radio-Punk-Show KLUB KRACH
Anne Waffel, Sängerin der Trash Torten Combo
Ulrike Lettermann, Systemische Coachin im Kultur- und ­Medienbereich
Tante Kerosine, Bookerin beim Fusion Festival.
Mia, Sängerin bei Oi!ronie
Riot Spears im Interview.
Ines Bartl, Tourmanagerin von Bad Cop/Bad Cop
Ronny über ihre Punkrock-Adoleszenz vom Rheinland bis nach ­Sachsen
Veronika Kracher, Wissenschaftlerin und »Incels«-Autorin
Mary Mojito über ihre Reise durch verschiedene Subkulturen
Annette Benjamin von Hans-A-Plast
Anna-Lena Klapp, Ernährungswissenschaftlerin und Autorin von »Food Revolte«
Sévérine Kpoti, Fotografin und Veranstalterin aus Freiburg
Victoria Hiebsch über sexistische Diskriminierung im Musikjournalismus
Tessa Ganserer, Mitglied des Deutschen Bundestages
Sammy Fröbel, Herausgeberin vom BOYS CLUB ONLY ZINE
Fini von Black Square
Liza Sew, Inhaberin des gleichnamigen Labels für Punkrock­kleidung
Rina V. Drängler über Retraumatisierungen auf Konzerten
Dani über ihre Dorfpunksozialisation in Baden-Württemberg
Bianca Kollinger vom Okapi Riot Zine
Angelika vom JUZI Göttingen
Chrissi, Autorin der Interviewreihen »Frauen im Musikbusiness« und »Grrrlz* to the Front«
Sabrina, Wissenschaftlerin und Trust-Autorin
Bettina Flörchinger von Östro 430
Katha Marks, Psychologin
Johanna Bauhus, Gründerin des Labels Ladies & Ladys
Lisa über das toxische Verhalten von Punkrock-Dudes
FaulenzA - Die Straßenmusikerin über Fußball, Punk und queerfeministischen Rap
Jennifer Hilgert, Poetin und Autorin
Tina Katzmann vom Black Cat Fanzine
Atti Attillerie, Sängerin bei Bluttat und Payback
Viktoria Cichoń, Illustratorin und Drummerin bei Lobsterbomb
Taylor Snifft, Sängerin der Angerboys
Liz Dork, Sängerin bei Die Dorks
Suse Schröder, Autorin und Mitbegründerin eines Punkrocktresens
Peppels von PerlenAnDieSäue und Stahlschwester

Customers who bought this product also bought the following products:

Talco - combat circus CD
The album starts with ''Tortuga'', a song about people that wake up in theirown land, degenerated in a really blind indifference. ''La Sedia Vuota'' tells about history and ideals of Ernesto Che Guevara, that still movesthe consciences of many people with his exemplary life. ''Il Passo del Caciurdo'' has been written against racism and intolerance caused by the disinterest of Italians (made inert by Berlusconi’s power) and the indifference of those parties that call themselves ''left-winger'', but are too far from the ''streets'' to understand the real matter of new xenophobia, that rise up dangerously in the streets (with neo-nazi and neo-fascist organizations) and on Parliament (with parties like Lega Nord, Forza Italia, Alleanza Nazionale, ecc.). The evil of new xenophobia is not only in Italy, but everywhere ignorance marches with people indifference. After two instrumental songs (''Combat Circus'' and ''Venghino Signori Venghino''), ''La Carovana'' speaks about all the land that has been outraged by stupid wars and terrorism, where, everyday, great non-government humanitarian organizations fight against every economic abuse of power of the arrogant West.''Testamento di un buffone'' exhort people to never drop their own ideals for futile compromises, as our institutional Left-parties are doing in these years. While politicians take care of their power,people of the streets fight with their own values and ideas.And here is another song written against economic wars: ''Oro Nero'' make us think about USA work against the rest of the world.And while the international ''Bell Ciao'' commemorates all partisans that fought and still fight against every kind of discrimination and oppression, ''La Fabbrica del dissenso'' walks with the most numerous and oppressed People: the world of suburbs.The last song is a ballad, ''Diari perduti'', ispired by ''la Notte dei Lapis'', not to forget the history of desaparecidos and all the atrocities committed by USA in Latin America.Talco are back with their anti-fascist and anti-racists patchanka ska punk…The ''combat Circus'' has been opened…
 
10,90 EUR
19 % VAT incl. excl. Shipping costs

This Product was added to our catalogue on 04/08/2022.